fbq('track', 'PageView')
03303407426

Die Angebote sind vielfältig, das Thema sehr komplex: Häufig schaut, wer einen Immobilienkredit benötigt, allein auf die Höhe der monatlichen Rate. Entscheidend ist jedoch, wie sich Zins und Tilgung zueinander verhalten, erklärt Baufinanzierungsexperte Michael Winter. Jeder Kreditnehmer braucht andere Konditionen.

Der Finanzierungsexperte Michael Winter aus Oberhavel hilft Ihnen, die passende Baufinanzierung zu finden und bares Geld zu sparen. „Damit am Ende der Zinsbindung der Schuldenbetrag beträchtlich geschmolzen ist, sollte eine möglichst hohe Tilgungsrate vereinbart werden“, rät der Experte. Dies gelte gerade in Zeiten niedriger Zinsen. Denn: Je höher die Tilgung, umso schneller sinkt der Schuldenbetrag.

Zins und Tilgung

Die monatliche Kreditrate bleibt innerhalb der Zinsbindung gleich. Sie setzt sich zusammen aus der sogenannten Tilgung und dem Zins. Monat für Monat sinkt die Kreditschuld. Damit wird der Anteil der Tilgungssumme größer, der Anteil an Zinszahlung kleiner.

Zu Anfang ist der Zinsanteil in der Monatsrate hoch, da die Kreditsumme noch hoch ist. Mit dem Sinken der Restschuld, sinkt jedoch auch der Zinsanteil in der Rate. Der Anteil der Tilgung, der zu Beginn der Ratenzahlung geringer ist, steigt.

In Anbetracht des aktuellen Zinsniveaus sollten angehende Darlehensnehmer eine höhere anfängliche Tilgung mit der Bank vereinbaren. Liegt der Tilgungssatz nur ein halbes Prozent höher, verkürzt sich die Gesamtdauer der Finanzierung um mehrere Jahre.

Ein Beispiel: Beträgt der Tilgungssatz ein Prozent und die Darlehenssumme 100.000 Euro würde die Schuldsumme im ersten Jahr nur um 1000 Euro sinken, 83,33 Euro im ersten Monat. Die Rückzahlung des gesamten Darlehens würde mehr als 40 Jahre dauern.

Eine Monatsrate, die zum Leben passt

Wer sein Immobiliendarlehen besonders schnell zurückzahlen will, sollte also eine möglichst hohe Anfangstilgung wählen. Allerdings muss die Ratenhöhe zum Haushaltseinkommen passen. Sie sollte immer so ausgelegt sein, dass ungeplante Ausgaben, etwa für Reparaturen, oder auch ein Urlaub noch ins Budget passen.

Bei den meisten Finanzierungsangeboten können Sondertilgungen vereinbart werden, erklärt Winter. Damit können Darlehnsnehmerinnen oder -nehmer zu vereinbarten Terminen Extrasummen einzahlen, um die Rückzahlung ihres Kredites zu beschleunigen. Ob sie von dieser Möglichkeit gebrauchen machen, können sie frei entscheiden.

Viele Banken bieten auch sogenannte Volltilgerdarlehen an. Hier wird das Darlehen so aufgelegt, dass es bis zum Ende der Zinsbindung – die im Übrigen auch für andere Zeiträume als zehn vereinbart werden kann – vollständig zurückgezahlt ist. Von Vorteil für die Kreditnehmerinnen und -nehmer: Sie haben den Überblick über die gesamte Finanzierung, da die Konditionen bis zum Ablauf des gesamten Kredits festgelegt sind. Die sonst übliche Neuverhandlung nach Ende der Zinsbindung entfällt.

Ihre Finanzierung optimal gestalten

Unser unabhängige Finanzierungsexperte, Michael Winter, berät Sie rund um die Immobilienfinanzierung. Gern hilft er Ihnen dabei, das für Sie passende Darlehen zu finden und stimmt es gemeinsam mit Ihnen im Detail ab. So können auch Sie von den niedrigen Zinsen profitieren. Er unterbreitet Ihnen unverbindliche Finanzierungsvorschläge, am Ende können Sie entscheiden, ob und über wen Sie finanzieren.