fbq('track', 'PageView')
03303407426

Viele angehende Darlehensnehmer befürchten, im Verlaufe dieses Jahres könnten die Hypothekenzinsen steigen und sich damit die Kosten für Immobilienkredite erhöhen. Baufinanzierungexperte Michael Winter ist jedoch optimistisch: Wer das passende Immobilienangebot für sich entdeckt habe, kann auch im Jahr 2020 noch von günstigen Immobilienzinsen profitieren, so der Experte.

Doch welche Faktoren beeinflussen die Zinsgestaltung in Deutschland? Hier ist zunächst die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zu nennen.  

Der Einfluss der EZB

Die Leitzinsen der EZB haben großen Einfluss auf die Höhe der Hypothekenzinsen in Deutschland. Baufinanzierungsexperte Winter erklärt, es sei nicht davon auszugehen, dass die EZB ihren Leitzins in absehbarer Zeit erhöht. Es spreche alles dafür, dass die neue EZB-Chefin, Christine Lagarde, an der Zinspolitik ihres Vorgängers Mario Draghi festhalten wird.

Ein Grund dafür sieht der Experte aus Oberhavel im verringerten Wirtschaftswachstum in Europa. Um die europäische Wirtschaftskraft nicht zusätzlich zu schwächen, werde die EZB nicht an der Zinsschraube drehen. Auch die Entwicklung der Weltwirtschaft, die mit Handelskonflikten zu kämpfen hat, und die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Brexit, mahnen zu vorsichtiger Zinspolitik.

Darüber hinaus liegt die Inflationsrate im Euro-Raum weiterhin unter der Zielmarke der Europäischen Zentralbank von knapp unter zwei Prozent. Daher besteht für sie keine Notwendigkeit, die Leitzinsen zu erhöhen.

Der Einfluss der Nachfrage

Am Ende jedoch entscheiden die Darlehensgeber darüber, welche Hypothekenzinsen sie ihren Kunden anbieten. Für die Kreditinstitute – Banken, Bausparkassen und Versicherer – spielt  die Nachfrage nach Immobilienkrediten, eine erhebliche Rolle. Auch sie beeinflusst die Zinsentwicklung.

In den vergangenen Jahren war die Nachfrage nach Krediten stark. Doch in vielen Regionen werden Häuser und Grundstücke knapp. Die Immobilienpreise steigen. Das führt dazu, dass sich weniger Interessenten für einen Immobilienkauf entscheiden – trotz historisch niedriger Zinsen.

Weniger Kaufinteressenten bedeuten für die Darlehensgeber, dass die Nachfrage nach Immobilienkrediten sinkt.  Banken und Bausparkassen müssen attraktive Konditionen anbieten, nur so wird es ihnen gelingen, weiterhin Darlehenskunden zu gewinnen. Von dieser Entwicklung können Kreditnehmer profitieren.

Mit einem Experten zum passenden Kredit

Doch welches Kreditinstitut bietet das beste Angebot für Ihren Haus- oder Grundstückskauf? Das ermittelt der unabhängige Baufinanzierungsexperte Winter, ganz individuell für sie. Er vergleicht für Sie Kreditangebote aus einem umfangreichen Portfolio von mehr als 400  Kreditinstituten und unterbreitet Ihnen detaillierte Finanzierungsangebote. Sie entscheiden, ob und welches Angebot Sie annehmen.